Windlotterie endet in Farce

Zum Herbstabschluss verlieren unsere Jungs zuhause gegen die Union Stroheim mit 0:2. Das Sportliche rückte allerdings ob insgesamt vier roter Karten, drei bereits in Halbzeit eins gegen unser Team in den Hintergrund.

Im Nachtragsspiel und zu gleich letztem Match der Hinrunde der 2. Klasse Mitte-Ost hatten wir die Chance bereits mit einem Remis den zweiten Tabellenplatz zu fixieren. Im Vergleich zu der knappen Niederlage gegen Herbstmeister Prambachkirchen rückten Stammgoalie Markus Bernsteiner und Timo Dutzler in die Startelf.

Erste Halbzeit

Am Fußballsonntag zog bekanntlich ein Föhnsturm über unser Bundesland und machte ein geordnetes Fußballspiel sehr schwierig bis nahezu unmöglich. Im ersten Durchgang liefen unsere Jungs gegen den Wind an und erspielten sich leichte Vorteile. Doch während bei uns jeder hohe Ball in der Luft stehen blieb, segelte ein weiter Stroheimer Abschlag nach dem anderen ins Toraus. Zu dem unberechenbaren Wind kamen noch dazu schwierige Platzverhältnisse wodurch sich beide Teams keine nennenswerten Torchancen erspielen konnten. Eine nahezu ereignislose schwache Halbzeit schien folgerichtig mit einem 0:0 in die Pause zu gehen doch dann überschlugen sich die Ereignisse.

In der 44. Minuten ging ein Stroheimer Angreifer nach einem Zweikampf mit unserem Michael Holzinger zu Boden und Schiedsrichter Oliver Greisinger entschied auf Elfmeter. Zudem zeigte er unserem Linksverteidiger harter Weise gelb-rot. Bereits die erste gelbe Karte war allerdings hochdiskutabel, als Holzinger sich nach einem Zweikampf mit blutender Nase beim Schiedsrichter beschwerte, er ihn allerdings aufklärte das keine Berührung vorlag.

Doch der Schiedsrichter rückte sich noch mehr in den Mittelpunkt. Noch vor der Elfmeterausführung kassierte unser Timo Dutzler zum zweiten mal gelb und musste ebenso vom Feld. Den Elfmeter verwandelte Stroheims Anton Berger souverän zur Gästeführung. Doch es sollte noch dicker kommen. In der Nachspielzeit zog Stroheims Moritz Wolfsteiner aus etwa 40 Metern ab und der Wind trug den Ball ins Netz- ein Tausendguldenschuss. Danach kassierte auch noch der eingewechselte Raffael Mörth gelb-rot. Was für eine unglaubliche Schlussphase.

Zweite Halbzeit

Durch die zahlreichen Ausschlüsse liefen wir in der zweiten Halbzeit nur noch mit sieben Feldspielern auf. Wer dachte dass es nun ein Debakel setze irrte. Unsere Spieler kämpften aufopferungsvoll und boten in dieser krassen Unterzahlsituation starke Gegenwehr. Abgesehen von einer einzigen Topchance hielten wir unseren Gegner von unserem Tor fern. Eine bravourös kämpferische Moralleistung. In der ein oder anderen Situation brachten wir die Stroheimer, die spielerisch gröbste Probleme hatten sogar unter Bedrängnis. In der Schlussphase kassiere Stroheim-Kapitän Bernhard Beger nach einem Foul noch gelb-rot.

So gut es ging ließen wir uns von Skandalschiedsrichter Greisinger nicht mehr provoziern. Obwohl er unsere Spieler bedrohte hielten zum Glück die Nerven. Durch mehrere diskutable Auftritte in unterschiedlichen Spielen machte Greisinger bereits auf sich aufmerksam und zog Vereine in Mitleidenschaft. Man kann nur hoffen, dass der Oberösterreichische Fußballverband diesen Skandalschiedsrichter aus dem Verkehr zieht. Alle Zuseher, Beobachter und selbst die fairen Stroheimer konnten über seinen Auftritt nur den Kopf schütteln.

Fazit

Ein unrühmliches Ende einer ansonsten sehr starken Herbstsaison. Über das Spielerische lässt sich nicht viel sagen, da die erste Halbzeit über weite Strecken ereignislos verlief und die zweite unter dem Zeichen der numerischen Unterlegenheit stand. Doch wir zeigten Charakter und lassen uns dadurch nicht die starke Herbstsaison zerstören.

Zum Abschluss bedanken wir uns für die treue Unterstützung unserer Zuseher, wir freuen uns euch im Frühjahr wieder begrüßen zu dürfen. Wir gratulieren Stroheim zum Auswärtssieg und Prambachkirchen zum verdienten Herbstmeistertitel. Die Tabellensituation um Rang zwei garantiert Hochspannung für die Rückrunde, doch mehr dazu in unserem Saisonrückblick.

1B ERLEIDET 0:6-SCHLAPPE

Ein ebenso gebrauchten Tag erwischte unsere 1b. Eiskalte Stroheimer bestraften unsere Fehler gnadenlos und gewannen schlussendlich klar mit 6:0. Dennoch überwintert unser Team auf dem starken dritten Tabellenplatz und darf sich über eine sehr gelungene Hinrunde freuen!

Die 1b Aufstellung

TW Moser; 3 Mitter (K), 5 Schmid, 8 Canbay, 9 P. Fischer, 10 S. Fischer (K), 11 Hofer, 12 Tokic, 14 Edelmayr, 16 Schiroky, 23 Fingerlos

Ersatz: 4 Wiesmeier, 6 Akbari, 7 Riepl, 13 Martinovic, 15 Ratzenböck