Zwei SVO-Legenden beenden Karriere

Mit Dominik Stammler und Timo Dutzler beenden zwei langjährige sehr beliebte SV Oftering Spieler zumindest vorerst ihre Fußballkarriere. Beide Spieler belebten unser Team auf und abseits des Spielfelds. Sie hinterlassen sportlich und vor allem menschlich eine große Lücke. Doch wir sind sicher, wir dürfen unsere beiden Spieler noch öfters in unserem heimischen Maispark begrüßen!

Unser Eigengewächs Niki Stammler startete vor 15 Jahren seine Fußballkarriere bei unserem SV Oftering. Er durchlief in der Folge diverse Nachwuchsteams, erspielte sich mit großem Ehrgeiz einen Stammplatz in unserer Kampfmannschaft und entwickelte sich rasch zu einer fixen Größe im Eulendress. Leider zwangen unseren Innenverteidiger einige schwere Knieverletzungen immer wieder zu langen Spielpausen und nun schlussendlich zum Karriereende. Mit seiner hervorragenden Einstellung hinterließ er bei allen seinen Trainern einen starken Eindruck. Er kam insgesamt auf beachtliche etwa 200 Einsätze im Eulendress Vielen Dank Niki für deinen Einsatz und dein Engagement im Verein!

Vor knapp sechs Jahren wechselte unser Timo Dutzler zu unseren Eulen. Dank seiner offenen Art fügte er sich sehr schnell perfekt ins Mannschaftsgefüge ein. Mit unermüdlichem Engagement und Kampfgeist entwickelte er sich sofort zum Stammspieler. Er gab in jedem Spiel und Training vorbildlich 100%, teils etwas grenzwertig wodurch ihn wir und die Schiedsrichter hin und wieder etwas bremsen mussten.
In 92 SVO-Kampfmannschaftsmeisterschaftsspielen überzeugte er mit 17 Treffern. Durch seine Vielseitigkeit spielte er auf allen Positionen. Zuletzt hatte er immer wieder Verletzungsprobleme, wodurch er nun seine Karriere beendet. Vielen Dank Timo!

Wir wünschen beiden Spielern, Freunden und vor allem großartigen Menschen alles, alles Gute für die Zukunft und hoffen sie weiterhin sehr oft in ihrer sportliche Heimat bei uns begrüßen zu dürfen. Die Türe für ein Comeback steht für euch jederzeit weit offen. Eines steht jedenfalls fest, auch unsere weiblichen Fans werden das Karriereende der beiden enttäuscht zur Kenntnis nehmen 😉

Wir wollen beide Spieler in einem angemessenen Rahmen verabschieden, wann das möglich ist lässt sich auf Grund der aktuellen Corona-Situation leider noch nicht beantworten. In der Wintertransferzeit blieb bei uns ansonsten alles ruhig, es gibt weder Zu- noch Abgänge zu vermelden. Coach Günter Moser vertraut auf seine Mannschaft, die sich bereits darauf freut hoffentlich bald wieder Fußball spielen zu dürfen.

SVO-Gala in Lichtenberg

Was für ein 6-Punkte-Fußballsamstag in Lichtenberg! Unsere Jungs feiern beim favorisierten Tabellenzweiten SV Lichtenberg einen souveränen 3:0-Auswärtssieg. Damit bejubeln wir den bereits sechsten vollen Erfolg in Folge, eine sensationelle Serie. Ebenfalls mit 3:0 siegte unsere 1b im Vorspiel und bestätigt die aktuelle Topform.

Wie bereits in der Vorwoche beim Heimsieg gegen St. Martin durften in die sehr schöne Sportanlage des SV Lichtenberg keine Zuschauer eintreten. Nichtsdestotrotz fanden wir perfekte äußere Bedingungen vor. Angenehme, sonnige Wetterverhältnisse und ein optimales Spielfeld im Sportpark Lichtenberg, Kompliment an dieser Stelle zu dem zu dieser Jahreszeit außergewöhnlich guten Rasenzustand. Im Vergleich zur Vorwoche musste unser Trainer Günter Moser auf den gesperrten Jürgen Steiner (5. Gelbe), sowie die verletzten bzw. erkrankten Pascal Seiler, Denis Grbic und Ivan Kramaric verzichten, daraufhin stellte er taktisch etwas um.

Erste Halbzeit

Von Start weg hielten wir gegen den Aufstiegskandidaten voll dagegen und setzten den favorisierten Gegner unter Druck. Bereits nach acht Minuten durften wir erstmals jubeln. Nach einer Balleroberung und schnellen Umschalten im Mittelfeld spielte Christoph Keil einen perfekten Steilpass auf Sturmpartner Maximilian Lamb. Unser Youngster blieb alleine vor dem Tormann cool und schoss via Innenstange zur Eulen-Führung ein. Nur wenig später revanchierte sich der Torschütze bei seinem Assistgeber. Mit frühem Pressing setzte er die Lichtenberg-Verteidigung unter Druck, eroberte gegen den Tormann den Ball, spielte zurück auf Keil und unser Goalgetter vollendete mühelos ins leere Tor. (14.) Begünstigt durch den kapitalen Fehler der Heimischen legten wir einen Start nach Maß hin.

Mit der Führung im Rücken spielten wir mit breiter Brust und konzentrierten uns auf eine kompakte Defensivleistung. Die Lichtenberger zeigten zwar immer wieder ihr spielerisches Potential auf, doch wir verteidigten sehr stark. Wir ließen nur die eine oder andere Halbchance zu, Topmöglichkeiten konnten wir über weite Strecken verhindern. Offensiv sorgten wir vor allem im Umschaltspiel und über unsere linke Seite immer wieder für Gefahr. Leider musste unser Trainer den bis dahin sehr auffälligen Michael Holzinger angeschlagen vom Spielfeld nehmen, doch auch der sehr kampfstarke Timo Dutzler fügte sich nahtlos in die starke Mannschaftsleistung ein. Gegen Ende der ersten Halbzeit erhöhte der Tabellenzweite den Druck, eine Eckballserie blieb aus unserer Sicht zum Glück ungenützt.

Zweite Halbzeit

Die Lichtenberger kamen nach der Pause ambitioniert zurück aufs Feld und wollten den Anschlusstreffer. Doch es kam ganz anders. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff verschätzte sich ein Lichtenberg Innenverteidiger bei einer Pointner-Flanke von links. Unser Stürmer Christoph Keil kam somit alleine vor dem Tor zum Ball und vollendete eiskalt zu seinem bereits zehnten Saisontor, er beweist damit einmal mehr seinen Torriecher. Die klare 3:0-Führung zeigte etwas Wirkung auf den SV Lichtenberg. Wir verteidigten weiter sehr konzentriert und ließen fast nichts zu.

An unsere auf Grund der vielen Gegentreffer oft kritisierte Defensive darf man diesmal ein Pauschallob aussprechen. Unsere Außenverteidiger Maurice Celepci und Daniel Schiroky präsentierten sich extrem zweikampfstark. Das Innenverteidiger Duo aus Jürgen Flick und Martin Hofer findet immer besser zusammen und dirigierte die Abwehr exzellent. Hervorzuheben gilt es auch die starke Leistung von unserem oft im Sturm aufgebotenen Tobias Pinter, der diesmal im defensiven Mittelfeld eine bärenstarke Performance ablieferte. Abgesehen von einem Lattentreffer, sowie einen gefährlichen Kopfball kam kaum etwas auf unseren Tormann Patrick Hadler zu, der sich über ein Spiel zu null ganz besonders freuen darf, das erst zweite in dieser Saison. In der Schlussphase des Spiels fanden wir noch Räume für Konter vor schafften aber keinen weiteren Treffer.

Fazit

Die bisher wohl stärkste Saisonleistung gepaart mit einem sehr günstigen Spielverlauf bringen unseren Eulen einen verdienten 3:0-Auswärtssieg in Lichtenberg. Vor allem die bärenstarke Abwehrleistung legte den Grundstein zu dem wichtigen Erfolg mit dem wir uns auf Tabellenrang fünf verbessern.

SV Lichtenberg 1b – SV Oftering 1b 1b 0:3 (0:2)

Unsere 1b unterstreicht ihre aktuell eindrucksvolle Form mit einem souveränen 3:0-Auswärtssieg. Oliver Rumetshofer sorgte mit seinem Tor zum 1:0 nach zwei Minuten für einen Blitzstart. Routinier Michael Neundlinger vollendete einen sehr schönen Angriff zur 2:0-Pausenführung. In Minute 60 sorgte Stefan Gari mit seinem Treffer für die Entscheidung. Damit feiert unsere 1b den vierten Sieg in Serie und baut das eindrucksvolle Torverhältnis aus den letzten vier Spielen auf 20:2 aus.

Die 1b Aufstellung

TW Plöderl; 3 Mitter (K), 4 Beganovic, 5 Essl, 6 Baric, 8 Canbay, 9 Fischer P., 10 Neundlinger, 11 Rumetshofer, 14 Ratzenböck, 69 Gari

Ersatz: 7 Riepl, 12 Maier, 16 Fischer S.

Leider wird unsere Siegesserie in beiden Mannschaften nun eine Woche vor dem geplanten Saisonende gestoppt. Durch die Corona Maßnahmen wird der Spielbetrieb bis auf weiteres eingestellt. Heuer werden keine Spiele mehr möglich sein und die Meisterschaft voraussichtlich im Frühjahr 2021 fortgesetzt. Wir halten euch über die aktuell noch unklare Zukunft im Amateurfußball und vor allem bei unserem SV Oftering auf dem laufenden. Bleibt uns treu, wir freuen uns euch hoffentlich bald wieder in gewohnter Form in unserem heimischen Maisparkstadion begrüßen zu dürfen.

Eulenfeiertag gegen St. Martin

Bereits einen Tag vor dem Nationalfeiertag feierten wir einen sehr erfolgreichen Spieltag im Maispark. Dank des späten Goldtreffer durch Ali Camara erkämpften wir uns einen wichtigen 2:1-Heimsieg gegen St. Martin/Traun. Ganz im Gegenteil zum sehr engen Kampfmannschaftsspiel bejubelte unsere 1b nach einer sehr starken Leistung einen 5:1-Kantersieg.

Leider mussten wir auf Grund der Corona Bestimmungen am Sonntag erstmals ohne der Unterstützung unserer treuen Zuseher auskommen. Im Heimspiel gegen den Tabellenfünften St. Martin/Traun stellte unser Trainer Günter Moser auf drei Positionen um. Anstelle von Daniel Schiroky, Ivan Kramaric und Denis Grbic rückten Michael Mayrhauser, Philipp Pointner und Michael Holzinger in die Startelf.

Erste Halbzeit

Unser Team startete gut ins Spiel und setzte die Gäste im Aufbauspiel früh unter Druck. Auf dem sehr holprigen Spielfeld hatten beide Mannschaften Probleme für spielerische Highlights zu sorgen. Dennoch agierten wir von Start weg zielstrebiger und strahlten viel mehr Torgefahr aus. Bei der ersten Topchance scheiterte unser Goalgetter Christoph Keil alleine vor dem Tor am stark parierenden Gästegoalie Michael Klodner. Wiederum wenig später fehlten nur Zentimeter auf die Eulenführung, als Keil eine Hereingabe von rechts artistisch mit der Ferse knapp am Tor vorbei setzte. Viele Strafraumszenen ereigneten sich im Gästestrafraum, doch wir konnten vorerst kein Kapital daraus schlagen.

In Minute 33 kam es wie es kommen musste. Durch einen von der Mauer abgefälschten Freistoß, unhaltbar gegen die Laufrichtung von unserem Tormann Patrick Hadler, ging St. Martin durch Feta Halimi in Führung. Der unglückliche Gegentreffer klar entgegen dem Spielverlauf zeigte bei unseren Jungs Wirkung. Wir konnten nicht mehr ganz an unsere Überlegenheit anschließen, währenddessen die Gäste uns mit Nickligkeiten zusetzten. Eine klare Tätlichkeit im Rücken des Schiedsrichter blieb leider unbestraft. Kurz vor der Pause erzielten wir dennoch den in dieser Phase ganz wichtigen Ausgleich. Pascal Seiler spielte einen Freistoß kurz auf Maurice Celepci ab, seine Flanke konnten die Trauner nicht ausreichend klären. Unser Youngster Maximilian Lamb knallte den Abpraller mit links unter die Latte.

Zweite Halbzeit

Unser Coach reagierte in der Pause mit einem Doppelwechsel und brachte mit Tobias Pinter und Denis Grbic zwei frische Offensivkräfte. Nach Wiederanpfiff entwickelte sich ein offener Schlagabtausch geprägt von sehr vielen harten Zweikämpfen im Mittelfeld. Durch den schwierig zu bespielenden Rasen ergaben sich jede Menge Fehlpässe und Probleme bei der Ballannahme, dies begünstigte die vielen Zweikämpfe, teils mit Fouls auch über der Grenze des Erlaubten. Während die Gäste in der ersten Halbzeit eher harmlos blieben wurden sich nach der Pause um einiges gefährlicher. Zu unserem Glück ließen sie einige Topchancen ungenützt und scheiterten an unseren Tormann plus Abwehrspielern, die sich vorbildlich in jeden Schuss warfen. Unter anderem unsere Innenverteidiger Jürgen Flick und Martin Hofer, sowie Michael Holzinger klärten in allerhöchster Not auf der Linie.

Doch auch unsere Mannschaft blieb torgefährlich, unter anderem parierte der St. Martin Tormann einen Pointner-Schuss. Über Standardsituationen sorgten wir zudem immer wieder für Unruhe im Gästestrafraum. Leider spielten wir einige Angriffe nicht konsequent genug zu Ende und so blieb das Spiel auf Messers Schneide. Gegen Ende des Spiels konnte man beiden Teams das anstrengende Auf und Ab mit offenem Visier auf dem tiefen Boden anmerken, die Spieler mussten über ihre Grenzen gehen. Als einiges trotz der vielen Torchancen auf ein Unentschieden hindeutete schlugen wir in der 84. Minute zu. Über unsere rechte Seite flankte Pointner zur Mitte auf Joker Ali Camara, der kurz nach seiner Einwechslung den Ball ins Kreuzeck knallte. Große Erleichterung und Riesenjubel bei unseren Eulen. Kurz darauf ließ Pascal Seiler bei einer Topchance die Entscheidung liegen, doch wir brachten den knappen Vorsprung über die Zeit.

Fazit

Ein Sieg der Moral für unsere Jungs! Leider nutzten wir unsere Überlegenheit vor der Pause nicht und gerieten sogar in Rückstand. Nach Wiederanpfiff gelang uns in einem offenen Schlagabtausch der wichtige Lucky Punch durch Ali Camara. Mit dem Heimerfolg, dem zu gleich fünften Sieg in Folge setzen wir unsere Aufholjagd weiter fort.

SV Oftering 1b – St. Martin 1b 5:1 (4:1)

Auch unsere 1b bleibt mit einer starken Leistung in der Erfolgsspur! Mit einem klaren 5:1-Erfolg feiern unsere Jungs den dritten Sieg in Folge. In den letzten drei Spielen weisen wir dabei ein beeindruckendes Torverhältnis von 17:2 auf. Im Heimspiel gegen St. Martin sorgten wir bereits mit einer 4:1-Pausenführung für klare Verhältnisse. Nach dem schnellen Führungstor durch Oliver Rumetshofer erhöhten der spätere KM-Siegtorschütze Ali Camara und Routinier Eyüp Canbay auf 3:0. Kurz nach dem Anschlusstor sorgte Rumetshofer mit einem sehenswerten Distanzschuss für den Pausenstand. In der zweiten Halbzeit trug sich auch noch Stefan Gari in die Schützenliste womit wir einen ungefährdeten auch in der Höhe verdiente 5:1-Sieg feiern!

Die 1b Aufstellung

TW Plöderl; 3 Mitter (K), 4 Beganovic, 5 Essl, 6 Baric, 8 Canbay, 11 Rumetshofer, 14 Camara, 16 Fischer S., 23 Miesenberger, 69 Gari

Ersatz: 7 Riepl, 9 Fischer P., 10 Akbari, 12 Abdulaziz

Am kommenden Samstag um 14:30 (1b 12:15) treten wir auswärts beim SV Lichtenberg an. An Halloween wollen wir dem favorisierten Tabellenzweiten das Gruseln beibringen. Auf geht’s Eulen!

Geisterspiel gegen St. Martin

Liebe Fans der SV Oftering,
Liebe Sportplatzbesucher,

Aufgrund der neuen Verordnungen der Bundesregierung bezogen auf Sportveranstaltungen werden die beiden verbliebenen Heimspiele unserer Kampfmannschaft und 1b ohne Zuschauer ausgetragen.

Auch uns ist diese Entscheidung keinesfalls leicht gefallen, wir bitten dennoch um euer Verständnis.

Sportliche Grüße und bleibts gesund
Euer SV Oftering

Vierter Sieg in Folge

Wir bleiben in der Erfolgsspur! Mit einem 3:2-Auswärtssieg bei den Edelweiss Juniors feiern wir den vierten Erfolg in Serie. Nach einer klaren 3:0-Führung machten wir es mit zwei späten Gegentoren erneut ungewollt spannend. Doch wir belohnten uns für eine starke Leistung mit den nächsten drei Punkten!

Unter dem Motto “Never change a winning team” schickte unser Trainer Günter Moser die Mannschaft unverändert aufs Spielfeld. Sehr erfreulicherweise kehrten aber die beiden zuletzt angeschlagenen Michael Holzinger und Ali Camara wieder zurück in den Kader und saßen zunächst auf der Ersatzbank. Damit bot sich für unseren Coach geballte Eulenpower als mögliche Joker.

Erste Halbzeit

Bemüht den nächsten Sieg einzufahren starteten wir ins Spiel, doch die sehr junge Edelweiß 1b hielt stark dagegen. Die laufstarken Hausherren stellten uns vor Probleme, wodurch sich ein völlig offenes Spiel ergab. Leider konnten wir uns zunächst wenig klare Torchancen erspielen, während unser Gegner immer wieder für Gefahr sorgte. Auf dem auf Grund der starken Regenfälle der Vorwoche tiefen Spielfeld taten wir uns lange sehr schwer. Zur ersten größeren Torchance kam unser Innenverteidiger Martin Hofer mit der ersten Halbzeit nach einem Eckball. Seinen Schuss parierte Heim-Goalie Moritz Lüftner mit einer Fußabwehr. Auf der Gegenseite vereitelte unser Tormann Patrick Hadler bei einem Abschluss ins kurze Eck knapp innerhalb der Strafraumgrenze den Rückstand.

Es entwickelte sich ein eher zerfahrenes Fußballspiel ohne große Höhepunkte. In einer Phase wo nicht unbedingt ein Tor in der Luft lag schlug unser zuletzt in Topform agierender Christoph Keil zu. Unser Torjäger köpfelte eine starke Pascal Seiler Flanke gegen die Laufrichtung des Tormanns zur erlösenden Eulenführung ein (36.). Nur wenige Augenblicke später vollzogen wir fast einen Doppelschlag. Tobias Pinter setzte seinen Sturmpartner Keil ein, doch der scheiterte aus kurzer Distanz am stark parierenden Edelweiss Schlussmann. Mit der wichtigen 1:0-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Zweite Halbzeit

In der Pause reagierte unser Trainer mit einem Dreifachwechsel. Holzinger, Mayrhauser und Pointner ersetzten Schiroky, Grbic und Kramaric. Nach Wiederanpfiff erspielten wir uns immer mehr ein fußballerisches Übergewicht und waren dem 2:0 näher als die Heimischen dem Ausgleich. In Minute 58 belohnten wir uns für die starke Anfangsphase der zweiten Halbzeit. Nach einer Balleroberung schalteten wir schnell um, Pointner servierte eine Flanke für Pinter welcher souverän einköpfelte. Nur fünf Minuten später durften wir erneut jubeln. Seiler setzte sich über die linke Seite durch, seine Hereingabe wurde vom Tormann kurz abgewehrt, Pointner rückte ein und traf ins leere Tor (63.).

Wir ließen weitere gute Torchancen ungenützt um die Führung weiter auszubauen. In der Defensive um Abwehrchef Jürgen Flick ließen wir wenig zu und agierten über weite Strecken sehr souverän. Mit der klaren Führung im Rücken zeigten wir teils sehenswerten Kombinationsfußballspiel und zeigten einen starken Spielaufbau. Wir wirkten sehr souverän und man hatte nicht den Eindruck, dass das Spiel noch einmal eng werden könnte. Doch wie bereits in der Vorwoche beim 4:3-Sieg gegen Babenberg nach 4:1-Führung sorgten wir ungewollt für Spannung. Zunächst liefen wir nach einem unnötigen Ballverlust in einen Konter, Arsen Sakinovic verwertete einen Querpass zum Anschlusstreffer (86.). In der 90. Minute tauchte Adrien Gigl nach einer Flanke in höchst abseitsverdächtiger Position alleine vor dem Tor auf und verwandelte. Doch das blieb zum Glück die letzte gefährliche Aktion des Spiels.

Fazit

Wir feiern einen auf Grund der starken zweiten Halbzeit hochverdienten Auswärtssieg und verkürzen damit erneut den Abstand auf die vor uns platzierten Teams in der Tabelle. Mit Teilen des ersten Durchgangs, sowie den abermals späten Gegentreffern kann man nicht zufrieden sein, aber unter dem Strich zählen die nächsten drei Punkte am Eulenkonto.

Unser nächster Gegner am kommenden Sonntag bereits um 14:30 (1b 12:15) lautet ATSV St. Martin/Traun. Im Heimspiel greift auch unsere zuletzt spielfreie 1b wieder ins Geschehen ein. Wir wollen unbedingt unsere Siegesserie fortsetzen, auf geht’s Eulen!